Letztes Feedback

Meta





 

Wissenschaft: Die 12 Dimensionen, mathematisch errechnet und Bewiesen, nach Burkhard Heim.


Grüße Gott!

Ich muss allein deswegen schon einen Blogeintrag diesbezüglich schreiben, nicht nur weil das ein unbeschreiblich wichtiges Thema ist, sondern weil die Wissenschaftscommunity diesem genialen Mann und seiner Arbeit nicht die Aufmerksamkeit und Anerkennung widmete die angebracht ist!
 
Dimensionen werden in Folge als "X" bezeichnet.

 

X1-X3: Länge, Breite, Höhe

X4: Zeit

Hier endet die physisch erkennbare Ebene und die nächsten Dimensionen finden auf einer mentalen Ebene statt. [Das All ist "Mind" ( "Mind" erschafft das All) - Die Seele des Universums. Das ist eine alchemistische Lehre und wie wichtigste erste Grundregel der Alchemisten und der 7 hermetischen Gesetze.]

X5 und X6 sind Strukturraum und können als Ego, das als Ausdruck der physischen Realität gesehen werden kann.

X5: "Programme" - Erlernte Automatismen und Verhaltensmuster die wir im Laufe unseres Lebens, durch Erziehung, Normen, Regeln, Verhalten erlernt haben.

X6: Strukturen der Gesellschaft und die natürlichen Verhaltensmuster des Menschen. Wird im wissenschaftlichen Bereich der Anthropologie erforscht.

Hierbei spielen die Verhaltensmuster, die Überbleibsel der Evolution, die jedem Mensch zugrunde liegen (zB. Beschützerinstinkt bei "Kindchen-schema" sowie die gesellschaftlichen Normen eine wichtige Rolle die allgemein anerkannt werden.

Strukturgebende Prozesse/“Gedächtnis der Gene“/“Erfahrung der Ahnen“ werden in der X5 und X6 initiiert und existieren dort als eine Art dynamischer, sich stetig weiterentwickelnder und über Generationen weiter gegebener Bauplan.
Sie sind unabhängig von Raum und Zeit und können daher an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt wirken.
Unsere Persönlichkeitsstruktur und Persönlichkeitskern eines Menschen sind in der X5 und X6 gespeichert und können von dort aus jederzeit abgerufen werden.
Hier liegen die Baupläne für die verschiedenen Archetypen von Menschen und realisieren, verändern sich unter den geeigneten Randbedingungen. [Durch „Reprogrammierung“ von Gedanken, Verhaltensweisen und Automatismen.]

Evolution basiert auf Kommunikation von Individuen mit dessen Umfeld, welches Informationsbedingt immer komplexer wechselwirken muss!
Dafür wird fortschreitend mehr Information benötigt, mehr „Mind“, mehr Seele, weitere und hilfreichere Gedanken, die in X5-X8 und im Hyperraum abgespeichert sind und abgerufen werden können, zwecks Verbesserung und Reflektion.
Der steuernde Einflussbereich, des materiellen X1-X4 Geschehens erfolgt von Innen heraus X5-X8, da der Verstand (X5-X8) vermittelt was die Seele (X9-X12) aus dem Hyperraum erschafft, also vom Mikrokosmos in den Makrokosmos.

X7-X8 sind unsere persönlichen Gedanken die das Ego bezwingen können wenn man seine Automatismen erkennt und selbst-Reflektion übt um seine erlernten Verhaltensmuster neu zu programmieren.
X7: Information Quantitativ
x8: Information Qualitativ

Hier endet die mentale Ebene und ich würde die nächste Ebene X9-X12 als „Seelenebene“, als „Gewissensebene“ oder als „Über-Ich-Ebene“ bezeichnen. Über-Ich, ist ein psychologischer Begriff, der als Kontrollaspekt des menschlichen Bewusstseins gesehen werden kann und uns „schlecht fühlen“ lässt wenn wir etwas tun obwohl wir wissen dass es nicht richtig ist.
Diese Dimension kann man erleben wenn man sein Gewissen lebt und als Vorbild für die Gesellschaft agiert. [In der Esoterik würde dieser Bewusstseinszustand als „Höheres Selbst“ bezeichnet werden.]
X9: Bewertung d. darunterliegenden Dimensionen durch unser Über-Ich (unser Gewissen)
Das Über-ich bewertet all unsere Taten und übt Reflektion der Situationen und Selbst Reflektion unserer Handlungen sowie Gedanken, mit dem Ziel künftige Handlungen und Verhaltensmuster zu verbessern.
X10:  Über-Ich als gelebte Realität und Vorbildfunktion der Gesellschaftlichen Normen
Auf dieser Ebene hat man sein Ego unter Kontrolle und weiß und lebt was richtig ist. Man behandelt jeden so wie man selbst behandelt werden möchte und wie es richtig ist mit dem Ziel Glückseligkeit.
Der einfachste Begriff hierfür ist man agiert als „Alltagsheld“ (zB. Hilfe anbieten wenn jemand Hilfe braucht, zB. Den Weg sucht,  den Sitzplatz in öffentlichen Verkehrsmitteln  jemandem überlassen der müde aussieht [Bei Kleinkindern und alten Leuten versteht sich das von selbst] oder sich nach Innen bei öffentlichen Verkehrsmitteln setzen, da man weiß dass sich jemand sonst eventuell nicht hinsetzt und man im allgemeinen gerne Außen sitzt.)
X11: Seelenaspekte des Menschen und ist quasi die Bibiliothek der Verschiedenen Charakterzüge und Lebenswege
Das Universum ist deterministisch, hat aber jedoch Wahrscheinlichkeitsdimensionen. [Das schließt sich nicht aus, es besagt nur, dass unsere Seele viele Wege designed hat in Form einer Wahrscheinlichkeitswelle und wir durch unser Verhalten die bestmögliche „wählen“, in unser Leben ziehen. Die Alchemisten bezeichnen das als das zweite hermetische Gesetz: „Resonanz“ und Die Esoteriker bezeichnen das als „Gesetz der Anziehung“.

 

 [Um mehr dazu zu erfahren, besucht meine Facebook Seite – Facebookname: Evie Gnostik Tairael, welche öffentlich ist, geht auf das Fotoalbum „Ein Crashkurs zum Verstehen der Struktur des Universums.“ Und Lest den Artikel Nummer 8: „8) Gnostik / 7 Hermetische Gesetze erklärt“. Dieser umfasst mehrere Seiten und ist zwar nicht von mir verfasst aber der Verfasser „http://www.allesistenergie.net“ alle Artikel zu: „Universelle Gesetzmäßigkeiten“ ist mehr als genial und hat mir auf meinem erkenntnisweg weitergeholfen, obwohl ich damals schon recht umfassende Kenntnisse zu den 7 hermetischen Gesetzen hatte. Lest den Artikel sehr aufmerksam und macht euch eure Gedanken dazu, denn wenn ihr eure Lehren daraus ziehen könnt und diese Erkenntnisse in eure Alltagswelt „integrieren“ könnt, könnt ihr wahrhaftig eure Realität gestalten.]

 

X12: Der „Quellcode“ des Universums, die Information wie schnell und wie etwas Schwingen muss um dieses Atom zu sein.
Oder um es philosophisch auszudrücken: Alles was ist zur Selben Zeit im Selben Raum ohne Zeit und Raum.

Im Bild gibt es eine 13 Dimension, welche jedoch genau genommen Dimensionslos ist: der Hyperraum. [Von den Alchemisten als „Mind – Seele des Universums“ bezeichnet und die Esoteriker würden dazu „Akashafeld“ oder „Akashachronik“ sagen.]

Der Hyperraum enthält sämtliche jemals gedachte Information und diese wird durch X12 erzeugt und in Materie umgesetzt. [Gedanken erschaffen Realität, das Mind ist All.]
Alles was ein Mensch denkt und erlebt wird in einer Emotion, in unserer Seele, abgespeichert – durch das Gefühl, in X12 und durch unsere Gedanken im Hyperraum.
[Nun könnt ihr auch leicht verstehen warum es eine Allgemeine Lehre ist, dass wir ein Fraktal Gottes sind, denn du bist in Gott und Gott ist in dir.]

Es gibt also kurz gesagt, zwei Parameter die Alles erschaffen:
Schwingung (persönliche Schwingung und Energie, Strings) und Resonanz (Elektromagnetisches Feld (zumindest) der Erde welches sich zwischen negativ geladenem Erdboden und positiv geladener Ionosphäre aufspannt, oder durch das Higgsfeld ansich– welches meiner Meinung nach das gesamte All durchzieht und durch Schwingungszustände beeinflusst wird)

Auf-wieder-sehen und wunderschöne Zeit.
LG,
Evie Tairael

21.4.17 17:03, kommentieren

Werbung


Symbolik und Intention in Kunst: Lebensweg eines durchschnittlichen Menschen ohne spirituelle Entwi


Grüße Gott!

Das Foto, dieses gnostischen Bauwerks, ist sehr interessant.
Es beschreibt quasi den gesamtenLernprozess wärend des Lebensweges eines Menschen, oder um es anders auszudrücken, die Art und weise wie die Chakren normalerweise geöffnet werden.

["Wenn Sie ein hermetischer Mensch werden wollen, ein Mensch, der ein Hermes, ein Merkur genannt werden kann, dann müssen Sie im Herzen still werden.Der Begriff Hermes oder Merkur bezeichnet den Menschen, der im neuen Seelenbewusstsein erwacht ist, den Menschen, für den sich die göttliche Weisheit öffnet, der also das Hauptheiligtum zu seiner hohen Berufung erhebt. Aber diese Berufung kann nicht erfüllt werden, wenn der Schüler nicht zuvor lernt, sein Herz in Stille für den Geist zu öffnen.Die Stille des Herzens zu verwirklichen ist eine Aufgabe, die allen, welche die Gnosis wahrhaft suchen, aufgetragen wird. Sie weist darauf hin, dass das Herz gereinigt, völlig ruhig, ausgegelichen und offen sein muss."] - Jan van Rijkenborgh

Es sind ca 73 Fenster, also kann man sogar behaupten man könnte hier fast in Jahren rechnen.Bis zum 6 Lebensjahr ist man noch sehr extrovertiert, teilt sich gerne mit und bekommt gerne Aufmerksamkeit und Anerkennung. (Natürlich auch immer mit einer kleinen Angst vor "Neuem" aber großem Mut ("Mut ist die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als Angst"- hier Rot dargestellt)

Mit 7 kommt man in die Schule und hat erstmal das erste Jahr ziemlich viel stress und braucht viel Mut das alles zu bewerkstelligen. Ab dem Gymnasium geht es die ersten zwei bis drei Klassen eher darum, den Klassenzusammenhalt zu stärken, soziale kompetenzen weiter zu entwickeln und positive Lerngruppenbildung, da ist der Schulstoff noch nicht so vordernd und zumindest in meiner Klasse war viel auf soziale Kompetenzen erlernen ausgelegt. (Bei mir gabs zusätzlich einen Schulversuch das Fach "KoKoKo" zu implementieren - "Kommunikation, Kooperation und Konfliktlösung"; Klassenfahren und der unterricht ist noch wesentlich verspielter angelegt.)
Da geht es darum Freunde fürs Leben zu finden, soziale kompetenz und Liebe zu erfahren und zu geben, sowie die Liebe zu bestimmten Schulfächern zu entdecken und Anerkennung für seine Denkweise zu bekommen - hier grün dargestellt.
Dann mit 3 (oder 4Klasse) Gymnasium gibt es wieder einen Klassenwechsel und neu Zusammenwürfelung der Kinder, ein paar wechseln Schule, Freunde werden in verschiedene Klassen aufgeteilt. Frustration und das Gemeinschaftbilden und sich darin gut zu integrieren beginnt von neuem.Wieder großer Stress oder gar Frustration die sich breit macht. Der Unterrichtsplan wird dichter und schwerer - ich glaube es kommen auch ein paar Fächer dazu - , weniger Freizeit mehr lernen. Nachmittagsunterricht ist ab der 5 Klasse an der Tagesordnung. Daher zieht sich der Stress ab dann durchgehend bis zur Matura. Ich denke das Bild inkludiert Studium von 4 Jahren und Stress bei der Doktorarbeit.

Dann Arbeitssuche und Bestimmung, Lebensweg finden, Lebenspartner/Soulmat(d)e finden und Kinder bekommen (mit 30, - wenn ich mich nicht verzählt habe - und ja da ist es ein ziemlich guter Zeitpunkt).

Dann solange es ein Baby und Kleinkind ist, hat man zumindest etwas mehr Stress als zuvor. Dem Kind helfen seine Talente zu erkennen, die stressigen Jahre der Pupertät die aus Selbstfindung, sowie Selbstbewusstsein-erlangung und Ego-Charakterentwicklung bestehen, werden hier wieder in Rot dargestellt. Hierbei geht es darum mit Intelligenz(violett)/Intuition(gelb) und Gefühl(orange) dem Kind zu helfen seinen/ihren Charakter zu evolvieren und seinen/ihren Lebensweg zu erkennen. Dadurch dass man erkennt, dass er/sie auf seinem Lebensweg ist legt sich immer mehr der Stress und man kommt immer mehr in Glückseligkeit - hier in der Farbe Cyan (Grün:Herz/Liebe-Blau:Kehlkopfchakra/Kommunikation) und Türkies (Blau:Kehlkopfchakra/Schutz/Order-Befehl/Kommunikation-Grün:Herz/Liebe) dargestellt.
Liebe und Vertrauen stellen sich ein und man hilft wieder via Intuition (Gelb) dem Kind den Lebensweg zu weisen.Dann steht man mit Weisheit und Intuition dem 18 jährigen Kind zur Seite und hilft ihm sein eigenes Leben anzufangen.
Umzug, Arbeitssuche helfen, Tipps zu allem zu geben was nützlich sein könnte wenn man ein eigenes selbstständiges Leben beginnt. Und die Gelb-Cyan-Grünen Fenster zeigen die Freuden der Großelternschaft.

In Chakren gesprochen geht es wesentlich schneller^^:

Wurzelchakra, 1 Chakra (rot) - Mut zieht sich durch das ganze Leben, da man entweder aufrecht und beständig steht oder wegrennt und seine Wünsche(orange)/Wille(gelb)/Herzenswünsche(grün) nich erfüllt was das Selbstbewusstsein schwächt.

Ersten 6 Jahre: Kehlkopfchakra, 5 Chakra (blau) - Kommunikation und Schutzbedürftigkeit (blau)-> 4-7 Lebensjahr: Kehlkopfchakra, 5 Chakra und 5cm-ober-dem Bauchnabel-Chakra, 3 Chakra (gelb): Fähigkeiten und Talententwicklung

11-13 Lebensjahr: Herzchakra, 4 Chakra (grün) - Liebe und Preferie (grün), Herzenswünsche, erste Kinderliebe und enge Freundschaften für das Leben knüpfen.

18-30 Lebensjahr: 5cm-ober-dem-Bauchnable,3 Chakra (gelb) - Intuition und Lebensweg findung; Herzchakra, 4 Chakra (grün) - Liebe, Freude, Kehlkopfchakra, 5 Chakra (blau) - Kommunikation und soziale Kompetenz an den Tag legen; 1cm-unter-dem-Scheitelansatz "3Auge", 6 Chakra (violett) - Intelligenz, logische denkweise, strukturelle denkweise; [7 Chakra ist das Wohlwollen Gottes - Die Fingerzeige des Universums erkennen (Erkennen/schnelles Erkennen läuft über das "3 Auge" - 6 Chakra) und das 8 Chakra - 10 cm über dem Kopf(?) ist WISSEN, es (Situationen,Probleme...) erkannt, verstanden und INTEGRIERT (durchdacht zu haben) - sich selbst (und daher anderen) dazu etwas vorstellen zu können und daher es sich immer wieder schlüssig erklären und herleiten zu können] sowie Sinuschakra,9 Chakra (Cyan) - Glückseligkeit weil man sich selbst liebt und mit sich und der Situation Glücklich, Freudig und im Reinen ist.

30-34 Lebensjahr: Sinuschakra,9 Chakra (Cyan); Glückseligkeit über Schwangerschaft; Kehlkopfchakra, 5 Chakra (blau) - Kommunikation und Schutz sowie Pläne der Zukunft schmieden;Herzchakra, 4 Chakra (grün) - Liebe

34-40: Sakralchakra, 2 Chakra (orange): Mit Gefühlen/Emotionen, sowie Wissen ob etwas richtig oder falsch anfühlt;5cm-ober-dem-Bauchnable,3 Chakra (gelb) - Intuition der Kindererziehung - Glauben es ist richtig;1cm-unter-dem-Scheitelansatz "3Auge", 6 Chakra (violett) - Intelligenz, logische denkweise, schnelles erkennen, strukturelle denkweise, wissen es ist richtig.

40-50: Alle Chakren - Nach der Reihe freigeschaltet, endgültige Chakarterentwicklung und Weisheitsfindung bis ins alter von 50. [In unserer Gesellschaft hält man ab dann auch einen Menschen für weise.]Mit 50 Freischaltung des 10 Chakras (es sei den man betreibt spirituelle Entwicklung und öffnet seine Chakren bewusst dann geht es natürlich wesentlich schneller): Erste Anbindung an Gott, wobei man via Intuition und Intution der Worte als Sprachrohr Gottes dient und Weisheit und Liebe geben möchte.

50-Lebensende: Evolution und Weiterentwicklung des Charakters um seinen Charakter so gut als möglich und mit Hilfe von Gott evolviert zu haben.

Auf-wieder-sehen und wunderschöne Zeit.
LG,
Evie Tairael

20.4.17 19:22, kommentieren